Alvesco Spray rezeptfrei kaufen – Alvesco Spray 80 / 160 ohne Rezept online bestellen

Alvesco Spray ist ein Sprühaerosol aus klarer und farbloser Flüssigkeit, welches durch den Mund in die Lunge eingeatmet wird. Bei dem Spray handelt es sich um ein Kortisonpräparat das zur Asthmakontrolle verwendet wird.

Die Lösung des Sprays ist mit 80 und 160 Mikrogramm an Ciclesonid erhältlich. Das Spray ist in einem Inhalator (bestehend aus einem Aluminiumbehälter und einem Mundstück) in exakt 30,60 oder 120 dosierten Sprühstößen erhältlich. Je nach ärztlicher Verordnung reicht der Inhalator zwischen zwei Wochen und vier Monaten (Abhängig auch von der Packungsgröße).

Alvesco Spray rezeptfrei online kaufen

In Deutschland kann man Alvesco Spray ohne ärztliches Rezept online bestellen. Es ist möglich Alvesco Spray rezeptfrei und legal in Deutschland, Österreich und der Schweiz durch die Ausstellung eines Online Rezepts per Ferndiagnose zu erwerben. Die EU-Verordnung zur Mobilität der Patienten bietet die rechtliche Grundlage hierfür.

Nachdem online ein Formular zur Krankheitsgeschichte des Patienten ausgefüllt wurde, wird das Alvesco Spray von einer Versandapotheke zum Kunden gesendet.

Alvesco SprayFolgende Apotheke aus Holland bietet diesen Service an:

Preis

Singulair Preis: Ab 84,70 Euro

Alvesco Spray ohne Rezept kaufen in Europa

  • Alvesco Spray kann man seriös und legal rezeptfrei online bestellen
  • Die EU-Richtlinie zur Mobilität der Patienten erlaubt es verschreibungspflichtige Medikamente wie Alvesco Spray über eine ärztliche Ferndiagnose im EU-Ausland zu erwerben
  • Die digitale Rezeptausstellung erfolgt über einen Online-Fragebogen.

Wofür wird Alvesco Spray verwendet?

Das Spray wird bei chronischen Asthma bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren angewandt. Es schwächt die Symptome des Asthmas ab und senkt so die Gefahr eines Anfalls, da es durch den Wirkstoff Ciclesonid die Atmung erleichtert. Bei einem akuten Asthmaanfall ist eine Anwendung des Sprays nicht geeignet. Hierfür dürfen nur bronchialerweiternde Akutmedikamente verwendet werden.

Welche Wirkstoffe sind enthalten und welche Wirkung hat das Spray?

Alvesco enthält neben Ciclesonid (pro Sprühstoß 80 oder 160 Mikrogramm)noch Ethanol und Treibgas (HFA-134a, Norfluran). Die Wirkstoffe verringern die Symptome von chronischem Asthma und verringern das Risiko von schweren Asthmaanfällen.

Wie erfolgt die Anwendung und Einnahme?

Der Alvesco Spray ist immer genau nach ärztlicher Anordnung zu verwenden. Bei Unsicherheiten ist ärztlicher Rat einzuholen oder der Apotheker zu fragen.

Alvesco muss täglich angewendet werden, damit es seine Wirkung voll entfalten kann. Die tägliche Menge ist individuell vom Arzt bestimmt.
Die Anwendung der täglichen Dosis von 160 Mikrogramm ist bei den meisten Patienten für eine Asthmakontrolle ausreichend. Eine Dosis von 80 Mikrogramm ist bei einigen Patienten ausreichend, um eine Aufrechterhaltung der Asthmakontrolle zu erzielen.

Der Inhalator muss richtig verwendet werden, damit die richtige Menge auch in die Lungen gelangen kann. Die Anwendung zeigt entweder der Arzt, die Arzthelferin oder der/die Apotheker/in. Die richtige Anwendung kann die ersten Male vor einem Spiegel geübt werden. Wichtig ist, dass das Arzneimittel nicht über Oberlippe oder den Mundwinkeln entweicht. Wir der Inhalator zum ersten Mal verwendet oder länger nicht benutzt, so ist er vor der Anwendung zu testen. Hierfür ist der obere Teil des Behälters dreimal runterzudrücken, so dass drei Sprühstöße abgegeben werden.

Die richtige Anwendung

Zuerst wird die Schutzkappe vom Mundstück entfernt und kontrolliert, ob dieses innen und außen sauber und trocken ist. Der Inhalator wird unten mit dem Daumen und oben mit dem Zeigefinger festgehalten. Nun wird so weit wie möglich ausgeatmet, das Mundstück fest mit den Lippen umschlossen und eingeatmet. Währenddessen wird der obere Teil mit dem Zeigefinger runtergedrückt. Dabei langsam und so tief wie möglich einatmen. Den Atmen für 10 Sekunden anhalten und den Inhalator aus dem Mund entfernen. Danach langsam durch den Mund ausatmen. Wurde ein weiterer Sprühstoß verordnet, sollte eine halbe Minute gewartet werden, bevor der nächste gemacht wird.
Wichtig: Die Inhalation nicht zu schnell ausführen, da das Arzneimittel sonst nicht die volle Wirkung entfalten kann.

Um das Mundstück sauber und trocken zu halten, ist die Schutzkappe nach jeder Anwendung wieder aufzusetzen. Einmal wöchentlich sollte das Mundstück mit einem trockenen Tuch innen und aussen gereinigt werden. Zur Reinigung kein Wasser und keine anderen Flüssigkeiten verwenden!

Was bei der Anwendung noch zu beachten ist

Ist eine Überempfindlichkeit gegenüber Ciclesonid oder einem der anderen Bestandteile bekannt, darf Alvesco nicht angewendet werden. Besondere Vorsicht ist bei Dopingkontrollen geboten, da es zu positiven Ergebnissen führen kann.

Vor Behandlungsbeginn muss der Arzt/ die Ärztin darüber in Kenntnis gesetzt werden, ob man früher oder derzeit gegen Lungentuberkulose, einer viralen- oder bakteriellen Infektion oder ein Pilzinfektion behandelt wurde bzw. wird. Weiters ist die Bekanntgabe einer Behandlung mit Nelfinavir, Ritonavir, Ketoconazol oder Itraconazol wichtig. Die Wirkstoffe können eine Verstärkung der Wirkung von Alvesco hervorrufen und somit Nebenwirkungen nicht ausschließen.

Patienten, welche Kortisontabletten einnehmen, müssen sich strikt an die Anweisungen des behandelten Arztes halten, da Alvesco zur Reduzierung oder dem Ersatz von Kortisontabletten eingesetzt wird. Während der Umstellung kann es zu einem allgemeinen Unwohlsein kommen, die Anwendung muss jedoch weitergeführt werden. In dieser Zeit können auch Übelkeit, Durchfall und Erbrechen, sowie Fieber auftreten. Hier ist unverzüglich ein Arzt aufzusuchen. Auch kann es zu einer vorübergehenden Nasenschleimhautentzündung oder Ekzemen kommen. Ein erhöhtes Risiko für eine verminderte Nebennierenfunktion besteht auch noch einige Zeit nach der Umstellung. Symptome dafür können Schwindel, Appetitmangel, Stimmungsschwankungen, Heißhunger und Blutzuckerstörungen sein und dauern für einige Zeit an. Eine Beurteilung der Abnahme von der Nebennierenfunktion erfolgt durch einen Facharzt. Bei einer Verschlimmerung der Asthmaanfälle wird möglicherweise eine zusätzliche Einnahme von Kortisontabletten erforderlich werden. In diesem Fall muss ein Kortisonausweis mit dem Vermerk dazu, mitgetragen werden.

Bei Patienten mit einer Leber- oder Nierenerkrankung ist eine Dosisanpassung nicht notwendig, bei schweren Lebererkrankungen werden regelmäßige Kontrolluntersuchungen durch den Arzt vereinbart und durchgeführt.

Eine Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren ist aufgrund fehlender und unzureichender Daten nicht empfohlen.

Der Arzt ist im Falle einer bestehenden oder geplanten Schwangerschaft darüber zu informieren, sowie während der Stillzeit. Da auch hier keine ausreichenden Daten vorliegen, wird der Arzt/ die Ärztin die Risiken und Vorteile der Anwendung ausführlich besprechen. Eine Anwendung in der Schwangerschaft ist gerechtfertigt, wenn die möglichen Gefahren für Mutter und das Ungeborene durch die möglichen Vorteile gerechtfertigt und die gesundheitlichen Schäden durch die Erkrankung höher sind. Wird für eine weitere Behandlung mit Alvesco entschieden, wird die kleinstmögliche Dosis angewendet, um die Asthmakontrolle aufrecht zu erhalten. Ob Ciclesonid in die Muttermilch übergeht ist nicht bekannt. Daher wird das Arzneimittel nur dann während der Stillzeit verordnet, wenn das Risiko für das Kind geringer ist, als der mögliche Vorteil für die Mutter.

Alvesco Spray hat keine Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zur Maschinenbedienung.

Welche Risiken und Nebenwirkungen können auftreten?

Wie bei jedem Arzneimittel, können auch bei Alvesco Spray Nebenwirkungen auftreten, was aber nicht bei jedem Patienten der Fall ist. Treten eine oder mehrere der nachfolgenden Nebenwirkungen auf, sollte ein Arzt kontaktiert werden:

Gelegentliche Nebenwirkungen (bei 1 von 100 Patienten)

  • Heiserkeit, Reizungen von Mund und Rachen
  • Pilzinfektonen im Mund
  • unangenehmer Geschmack mit Trockenheit in Mund und Rachen
  • Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen

Seltene Nebenwirkungen (bei 1 von 1.000 Patienten)

  • Bluthochdruck
  • Magenbeschwerden und Bauchschmerzen
  • Herzklopfen

Folgende Nebenwirkungen sind aufgrund der verfügbaren Daten nicht abschätzbar und bekannt

  • Depressionen und Ängste
  • Unruhe, Nervosität, Reizbarkeit
  • Schlafstörungen

Durch die Einnahme kann die normale Produktion von Kortikosteroid im Körper beeinträchtigt werden. Folgeerscheinungen durch eine höhere Dosierung über einen längeren Zeitraum können sein:

  • durch einen abnormal hohen Augendruck kann es zum Verlust der Sehfähigkeit kommen
  • Knochendichteverminderung
  • Trübung der Augenlinse und einem damit verbundenen verschwommenen Sehen
  • bei Jugendlichen: Wachstumsverzögerungen
  • dünner werdende Arme und Beine, bei Gewichtszunahme am Oberkörper (sogenanntes Mondgesicht)

Bei der langfristigen Behandlung von Jugendlichen sollte eine regemäßige Kontrolle des Körperwachstums durch den Arzt erfolgen, um bei einer Verlangsamung die Dosis nach Möglichkeit niedriger einzustellen.

Regelmäßige Kontrollen beim Arzt/der Ärztin gewährleisten eine möglichst schnelle Erkennung von Nebenwirkungen und so eine Verminderung der Gefahr einer möglichen Verschlechterung und Folgeerkrankungen.

Werden genannte, aber auch nicht genannte, Nebenwirkungen bemerkt, ist ein Arzt oder Apotheker zu informieren. Es besteht auch die Möglichkeit nicht angeführte Nebenwirkungen direkt an das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte in Bonn zu melden.

Wie ist das Alvesco Spray aufzubewahren?

Das Arzneimittel ist außer Reichweite von Kindern aufzubewahren. Da der Inhalator unter Druck steht, darf er nicht bei Temperaturen von über 50 °C gelagert werden. Der leere Behälter darf nicht gewaltsam geöffnet, verbrannt oder zerbrochen werden. Zur sichereren Entsorgung kann er in jeder Apotheke abgegeben werden.
Alvesco darf nach Ablauf des Verfalldatums nicht mehr verwendet werden.