Rhinocort (Budesonid) Nasenspray rezeptfrei kaufen – Budesonid Nasenspray ohne Rezept online bestellen

Der Wirkstoff Budesonid wird zur nasalen Anwendung gebraucht und kommt zum Beispiel im verschreibungspflichtigen Medikament Rhinocort vor. Budesonid zählt zu den sogenannten Glucocorticoiden und ist verwandt mit dem körpereigenem Hormon Kortison.

Budesonid Nasenspray rezeptfrei online kaufen

In Deutschland kann man Budesonid Nasenspray ohne ärztliches Rezept online bestellen. Es ist möglich Budesonid Nasenspray rezeptfrei und legal in Deutschland, Österreich und der Schweiz durch die Ausstellung eines Online Rezepts per Ferndiagnose zu erwerben. Die EU-Verordnung zur Mobilität der Patienten bietet die rechtliche Grundlage hierfür.

Nachdem online ein Formular zur Krankheitsgeschichte des Patienten ausgefüllt wurde, wird das Rhinocort (Budesonid) Nasenspray von einer Versandapotheke zum Kunden gesendet.

budesonidIn dieser Apotheke aus Holland können Sie bestellen:

Preis

Budesonid Nasenspray Preis: Ab 52,50 Euro

Rhinocort (Budesonid) Nasenspray ohne Rezept kaufen in Europa

  • Budesonid Nasenspray kann man seriös und legal rezeptfrei online bestellen
  • Die EU-Richtlinie zur Mobilität der Patienten erlaubt es verschreibungspflichtige Medikamente wie Budesonid Nasenspray über eine ärztliche Ferndiagnose im EU-Ausland zu erwerben
  • Die digitale Rezeptausstellung erfolgt über einen Online-Fragebogen.

Einsatzgebiet

Das Glucocorticoid Budesonid wird gegen allergischen Schnupfen, wie zum Beispiel Heuschnupfen angewendet. Vor allem bei wiederkehrenden und länger andauernden Beschwerden, sowie nach Versagen von antiallergischen Nasensprays, Augentropfen und Tabletten, wird ein Corticoidnasenspray, zu welchen das Budesonidspray gehört, laut Leinlinie empfohlen. Eine weitere Indikation sind Nasenpolypen. Der Wirkstoff entfaltet seine Wirkung lokal in der Nase, lindert jedoch zusätzlich allergische Symptome an den Augen. Diese nasale Anwendungsart hat den Vorteil, dass die Nebenwirkungsrate sehr gering ausfällt.

Wirkungsweise

Das Wirkprinzip sieht wie folgt aus: der Wirkstoff gelangt in die Zelle und bindet dort an einen Glucocorticoid Rezeptor. Dies geschieht nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip. Der gebildete Komplex aus Wirkstoff und Rezeptor wandert anschließend in den Zellkern. Im Kern interagiert der Komplex schließlich mit bestimmten Abschnitten des Erbguts, die für die Neubildung von bestimmten Proteinen verantwortlich sind. Diese Proteine hemmen die Synthese von Entzündungsstoffen. Somit entstehen weniger Entzündungsvermittler und die Entzündung lässt nach. Bei Kontakt mit einem Allergen, signalisiert der Körper ihn als Fremdkörper und bei einigen Personen wird daraufhin eine starke Entzündungsreaktion hochgefahren. Es kommt zu einer Anschwellung der Schleimhäute, sowie zu einer starken Sekretbildung. Genau hier greift Budesonid ein und unterbindet diese starke Reaktion.

Zu beachten ist, dass der Wirkstoff seine volle Wirkung erst nach einer Verzögerung entfaltet. Die Verzögerung lässt sich mit dem oben genannten Wirkmechanismus leicht erklären. Der Organismus benötigt etwas Zeit, bis die entzündungshemmenden Proteine gebildet werden.

Dosierung und Einnahmehinweise

Budesonid Nasenspray ist ein rezeptpflichtiges Medikament. Es ist daher wichtig, immer der Anweisung des Arztes genau zu folgen. Wenn Unsicherheiten oder Fragen bestehen, muss ein Arzt oder Apotheker konsultiert werden.

Falls nicht anders verordnet, beträgt die übliche Dosierung zweimal täglich ein Sprühstoß pro Nasenloch. Gerade zu Beginn oder bei starken Schmerzen kann die Dosierung auch 2 Sprühstöße zweimal täglich betragen. Das Sprühen wird am besten auf morgens und abends verteilt. Dieser Dosierungshinweis gilt für alle Altersgruppen.

Sobald die volle therapeutische Wirkung von Budesonid eintritt und die Beschwerden deutlich nachlassen, kann die Dosierung nach ärztlicher Rücksprache reduziert werden. Die Symptomverbesserung kann man nach spätestens eins bis zwei Wochen erwarten. Bis zu diesem Zeitpunkt, kann zur Überbrückung kurzfristig ein abschwellendes Nasenspray, zum Beispiel mit dem Wirkstoff Xylometazolin, verwendet werden.

Vor dem Einsprühen wird die Nase gründlich gereinigt. Nun wird das Nasenspray geschüttelt, weil der Wirkstoff suspendiert vorliegt und mehrmals betätigt, bis der erste Sprühnebel erscheint. Im aufrechten Stehen und bestenfalls auf die Füße schauend, kann anschließend das Medikament in jedes Nasenloch gesprüht werden. Dabei wird eins der Nasenöffnungen verschlossen. Ein guter Tipp ist es auch, jeweils in das entgegengesetzte Nasenloch zu sprühen. Das bedeutet, mit der rechten Hand wird in das linke Nasenloch und umgekehrt gesprüht. Diese Technik lindert gleichzeitig allergisch bedingt juckende und tränende Augen.

Eine regelmäßige Anwendung des Nasensprays ist die Voraussetzung für eine dauerhafte Linderung der Beschwerden. Aus hygienischen Gründen sollte das Nasenspray nur von einer Person benutzt werden

Mögliche Nebenwirkungen und Gegenanzeigen

Bei der lokalen Anwendung in Form von Nasenspray treten nur selten zentrale Nebenwirkungen auf, da kaum Wirkstoff ins Blut übergeht. Dennoch gibt es einige Begleiterscheinungen, die erwähnt werden sollten. Manchmal kommt es zum Austrocknen der Nasenschleimhaut und dadurch bedingt zu leichtem Nasenbluten. Weiterhin können Überempfindlichkeitsreaktionen, wie ein Hautausschlag auftreten. Wenn eines der Zeichen vorkommen sollte, muss ein Arzt oder Apotheker aufgesucht und nach Rat gefragt werden.

Bei schwangeren oder stillenden Frauen wird ein Arzt das Nutzen-Risiko-Verhältnis abwägen und entscheiden, ob das Nasenspray für diese Personengruppe geeignet ist. Sie sollten aber niemals ein Budesonid Nasenspray auf eigene Verantwortung verwenden.
Auch Menschen mit gefährlichen Bakterieninfektionen, wie Tuberkulose oder Virusinfektionen, beispielsweise Herpes, dürfen ein Budesonid Nasenspray nicht ohne Weiteres benutzen. Der Grund hierfür ist, dass Glucocorticoide die in diesem Falle notwendige Entzündungsabwehrreaktion gegen die gefährlichen Mikroorganismen unterdrücken. Bei einer Allergie hingegen hat die überschießende Entzündung keinen medizinisch notwendigen Sinn.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein Budesonid Nasenspray eine gute Wirksamkeit zeigt und dabei ein nebenwirkungsarmes Profil besitzt.