Prednisolon rezeptfrei kaufen – Prednisolon 5mg / 10mg ohne Rezept online bestellen

Das Wichtigste in Kürze

  • Prednisolon ist das künstlich hergestellte Hormon Cortison.
  • Seine Wirkung ist entzündungshemmend, antiallergisch und immunsuppressiv.
  • Prednisolon kommt bei entzündlichen, allergischen und autoimmunen Krankheiten zum Einsatz, z.B. Rheuma, chronischen Darmerkrankungen, einem allergischen Schock oder Augenentzündungen.
  • Die häufigste Darreichungsform sind Tabletten. Prednisolon wird in festgesetzten Dosiergrenzen verordnet, um Nebenwirkungen zu vermeiden.
  • Bei korrekter Dosierung sind Nebenwirkungen selten. Zu den möglichen Nebenwirkungen zählen u.a. Infektanfälligkeit, Appetitsteigerung und Magenbeschwerden.

Prednisolon rezeptfrei online kaufen

PrednisolonIn Deutschland kann man Prednisolon ohne ärztliches Rezept online bestellen. Es ist möglich Prednisolon rezeptfrei und legal in Deutschland, Österreich und der Schweiz durch die Ausstellung eines Online Rezepts per Ferndiagnose zu erwerben. Die EU-Verordnung zur Mobilität der Patienten bietet die rechtliche Grundlage hierfür.

Nachdem online ein Formular zur Krankheitsgeschichte des Patienten ausgefüllt wurde, wird das Prednisolon von einer Versandapotheke zum Kunden gesendet.

Folgende Apotheke aus Holland bietet diesen Service an:

Preis

Prednisolon Preis: Ab 43,50 Euro

Prednisolon ohne Rezept kaufen in Europa

  • Prednisolon kann man seriös und legal rezeptfrei online bestellen
  • Die EU-Richtlinie zur Mobilität der Patienten erlaubt es verschreibungspflichtige Medikamente wie Prednisolon über eine ärztliche Ferndiagnose im EU-Ausland zu erwerben
  • Die digitale Rezeptausstellung erfolgt über einen Online-Fragebogen.

Was ist Prednisolon?

Prednisolon ist ein synthetisches Glukokortikoid (= Cortison) und somit ein künstlich hergestelltes Hormon, welches der Körper auch selber auf der Grundlage von Cortisol bildet. Das Stresshormon Cortisol wird in der Nebenniere produziert und vor allem in Stresssituationen wie z.B. einer Infektion, einer OP oder psychischem Stress vermehrt ausgeschüttet.

Wie wirkt Prednisolon?

Das Medikament Prednisolon setzt im Körper gespeicherte Energie frei und steigert somit die Leistungsfähigkeit des Körpers, so wie es das natürliche Cortison im Körper auch tut. Prednisolon wirkt entzündungshemmend, bremst das Immunsystem und hat eine antiallergische Wirkung. Überschießende Entzündungsreaktionen können abgeschwächt werden, da Prednisolon verhindert, dass Entzündungszellen in bereits geschädigtes Gewebe einwandern. Wie jedes Glukokortikoid hat auch Prednisolon einen Einfluss auf den Kohlenhydratstoffwechsel und den Fettstoffwechsel.

Wofür wird Prednisolon angewandt?

Überall wo akute Entzündungen in den Griff bekommen werden müssen, kommt Prednisolon zum Einsatz. In der Behandlung von rheumatischen Erkrankungen, wie z.B. der chronischen Polyarthritis, kann Prednisolon die überschießende Entzündungsreaktion in den Gelenken mildern.

Auch Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen werden häufig mit Prednisolon behandelt. Dazu zählen unter anderem Morbus Chron oder Colitis ulcerosa. Da es sich bei diesen Krankheiten in vielen Fällen um Autoimmunreaktionen handelt, dient das Prednisolon als ein Hemmer des überempfindlichen Immunsystems und kann die Symptome und den Verlauf der Darmkrankheit abmildern.

Weitere Autoimmunerkrankungen bei denen Prednisolon eingesetzt wird, sind Kollagenosen oder der Lupus erythematodes. Beides sind krankhafte Reaktionen des Körpers, bei denen das Immunsystem körpereigene Zellen angreift und dadurch schwere Hautirritationen hervorruft. Auch hier greift die immunsuppressive Wirkung von Prednisolon.

In Notfallsituationen wie dem allergischen Schock kann Prednisolon lebensrettend sein. Wenn das Immunsystem auf einen bestimmten Stoff überreagiert und ein Kreislaufstillstand droht, ist Prednisolon ein unverzichtbares Medikament, um den Zustand des Patienten wieder zu stabilisieren.

Ebenso wird Prednisolon angewandt bei allergischen oder entzündlichen Augenerkrankungen oder einem Hörsturz.

Morbus Addison ist eine Erkrankung, bei der dem Körper aufgrund einer Nebenniereninsuffizienz Cortison fehlt. Bei einem solchen chronischen Mangel an Cortison wird Prednisolon ebenfalls in Anspruch genommen.

Dosierung und Einnahme

Prednisolon wird meist systemisch verabreicht und ist in den verschiedensten Anwendungsformen verfügbar. Neben der systemischen Anwendung, das heißt der inneren, gibt es auch die Möglichkeit des lokalen Einsatzes von Prednisolon. Meist wird Prednisolon in Tablettenform verabreicht, da bei dieser Anwendungsart das Medikament korrekt dosiert und gleichmäßig dem Körper zugeführt werden kann. In der Notfallmedizin und der stationären Behandlung wird Prednisolon häufig als Infusions- oder Injektionslösung und auch als Zäpfchen eingesetzt. Dadurch ist eine rasche, hochdosierte Therapie mit Prednisolon möglich. Bei lokalen Entzündungen gibt es Prednisolon als Salben, Cremes, Tinkturen und Lösungen. So kann das Medikament auf eine begrenzte Körperregion aufgetragen werden, wie z.B. bei einer entzündlichen Augenerkrankung.

Prednisolon wird nach Möglichkeit nur über einen festgelegten Zeitraum eingenommen, um die Möglichkeit von Nebenwirkungen möglichst gering zu halten. Dabei gilt die sogenannte Cushing-Schwelle von 7,5 mg am Tag, ab der das Risiko für unerwünschte Nebenwirkungen stark ansteigt. Eine hochdosierte Therapie von bis zu 1000 mg am Tag wird nur bei klarer Indikation und für wenige Tage als Stoßtherapie eingesetzt.

Zur Einnahme von Prednisolon gibt es einige wichtige Richtlinien. Da Prednisolon immunsuppressiv wirkt, sollte es nicht während eines schweren Infekts, bei einer Lymphknotenschwellung oder vor einer Schutzimpfung eingenommen werden. Bei Menschen mit einem ausgeprägten Bluthochdruck oder einem Diabetes mellitus ist nach Möglichkeit auf eine Behandlung mit Prednisolon zu verzichten, da das Medikament Einwirkung auf den Stoffwechsel und Wasser- und Salzhaushalt des Körpers hat. Während einer hochdosierten Prednisolon-Einnahme ist es zudem untersagt, Fahrzeuge zu steuern oder Maschinen zu bedienen aufgrund der Einflussnahme des Medikaments auf Stimmung und Konzentration. Weiterhin ist es wichtig, während einer Therapie die Schilddrüsenwerte zu überprüfen, da Prednisolon die Aufnahme von Jod verhindern kann. Bei einer bestehenden Schwangerschaft ist es nicht empfehlenswert, Prednisolon einzusetzen, weil sich mögliche Nebenwirkungen auf das Ungeborene übertragen können.

Nebenwirkungen

Unter Beachtung der empfohlenen Dosierungsgrenzen ist das Risiko für Nebenwirkungen bei der Einnahme von Prednisolon gering.

Akute Nebenwirkungen

  • erhöhte Infektanfälligkeit aufgrund der Immunsuppression
  • Muskelabbau und Muskelschwäche
  • Fettumverteilung im Körper mit Stammfettsucht
  • Steigerung des Appetits
  • Anstieg des Blutzuckerspiegels
  • Magenerkrankungen (z.B. Gastritis, Magengeschwür)

Seltene Nebenwirkungen

  • Bluthochdruck
  • Dünnerwerden der Haut (bei lokaler Anwendung)
  • grauer oder grüner Star
  • Osteoporose (Knochenschwund)
  • Reduktion der Sehleistung und Reaktionsfähigkeit im Straßenverkehr (bei Anwendung einer Augensalbe)
  • Akne
  • Zyklusstörungen bei Frauen

Wird während einer Prednisolon-Therapie Alkohol konsumiert, kann dies ebenfalls zu Nebenwirkungen führen. Die Kombination von Prednisolon mit Alkohol steigert das Risiko der medikamentenbedingten Nebenwirkungen deutlich und kann zudem eine starke Über- oder Unterzuckerung auslösen. Daher wird dringend dazu geraten, während der Behandlung mit Prednisolon Alkohol zu meiden.

Handelsnamen

In Tablettenform: Decortin H ®, Dermosolon ®, PredniHexal ®, Predni-H-Tablinen ®, Prednisolon-Galen ®, Prednisolon Jenapharm ®, Klismacort ® Ret.-Kps.

Als Injektions- oder Infusionslösung: Dontisolon D ®, Predni H Injekt ®, Prednisolut ®, Solu-Decortin ®, Predni solon ®

In Zäpfchenform / rektal: Infectocortikrupp ®, Klismacort ®, Rectodelt ®

Als Lokaltherapeutikum am Auge: Inflanefran ® forte, Predni-Ophal ® Gel, Predni-POS ®, Prednisolon-Augensalbe Jena ®, Ultracortenol ® Salbe

Als Lokaltherapeutikum: Linola-H N ®, Linalo-H N-Fett ® Creme Prednison

Anton Wilder