Dymista Nasenspray rezeptfrei kaufen – Dymista ohne Rezept online bestellen

Dymista gehört zu einer der erfolgreichsten Kombinationsbehandlungen, die wirksam zur Linderung von einer allergischen Rhinitis und Symptone von Heuschnupfen verwendet wird. Es wurde von der MEDA Pharma GmbH & Co. KG entwickelt und vermarktet. Es ist als Nasenspray erhältlich und basiert auf zwei aktiven Komponenten – einem Antihistaminikum und einem Corticosteroid Fluicasonpropionat.

Dymista Nasenspray rezeptfrei online kaufen

In Deutschland kann man Dymista ohne ärztliches Rezept online bestellen. Es ist möglich Dymista Nasenspray rezeptfrei und legal in Deutschland, Österreich und der Schweiz durch die Ausstellung eines Online Rezepts per Ferndiagnose zu erwerben. Die EU-Verordnung zur Mobilität der Patienten bietet die rechtliche Grundlage hierfür.

Nachdem online ein Formular zur Krankheitsgeschichte des Patienten ausgefüllt wurde, wird das Dymista von einer Versandapotheke zum Kunden gesendet.

dymistaFolgende Apotheke aus Holland bietet diesen Service an:

Diese Versandapotheken bieten Dymista ebenfalls an:

Preis

Dymista Preis: Ab 97,50 Euro

Dymista Nasenspray ohne Rezept kaufen in Europa

  • Dymista kann man seriös und legal rezeptfrei online bestellen
  • Die EU-Richtlinie zur Mobilität der Patienten erlaubt es verschreibungspflichtige Medikamente wie Dymista über eine ärztliche Ferndiagnose im EU-Ausland zu erwerben
  • Die digitale Rezeptausstellung erfolgt über einen Online-Fragebogen.

Wofür wird Dymista Nasenspray eingesetzt?

Das Nasenspray dient der Linderung bei einem mittelschweren bis schweren Heuschnupfen, wenn ein Antihistaminikums in der Nase nicht ausreicht. Es dient aber ebenso der Behandlung von einem mittelschweren bis schweren allergischen Schnupfen über das ganze Jahr verteilt oder wenn auch hier Glukokortikoids oder Antihistaminikum in der Nase nicht ausreicht.
Die Kombination hilft der Linderung von Beschwerden eines mittelschweren bis schweren allergischen Ursprungs im Bereich Schnupfen und auch Heuschnupfen ganzjährig. Dymista Nasenspray findet Verwendung, wenn eine Behandlung mit Einzelsubstanzen wie zum Beispiel mit einem kortisonhaltigen oder antiallergischen Präparat für die Nase nicht für eine Linderung ausreicht.

Heuschnupfen Behandlung

Für viele betroffene Menschen mit Heuschnupfen reichen vorbeugende Praktiken, wie geschlossene Fenster, geschlossene Räume während der üblichen Pollenzeit in der Luft aus, um eine Verschlimmerung dieser äußerst behindernden Symptome weitgehend zu verhindern. Nur leider hilft es nicht allen betroffenen Menschen mit Heuschnupfen. Es gibt sehr viele Situationen, wo die Exposition gegenüber Allergenen weder vermieden werden kann, noch ausreicht. Genau zu diesem Zeitpunkt kann Dymista Nasenspray eine optimale Hilfe und Bereicherung für den Betroffenen sein.

Dosierung des Dymista Nasensprays

Um bei der Therapie einen Erfolg zu verzeichnen, ist die regelmäßige Einnahme überaus wichtig. Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene sprühen je einmal in jedes Nasenloch, zweimal am Tag (morgens und abends). Dymista Nasenspray eignet sich sehr gut für eine Langzeitanwendung. Die Behandlungsdauer sollte zeitlich mit dem Zeitraum übereinstimmen, wann sich der Allergieauslöser zum ersten Mal bemerkbar gemacht hat.

Das Nasenspray muss vor dem ersten Gebrauch vorbereitet werden. Dazu die Pumpe der Flasche sechsmal nach unten drücken und wieder loslassen. Wurde das Nasenspray über einen längeren Zeitraum von einer Woche nicht benutzt, zum Aktivieren kurz einmal drücken und wieder loslassen.

Vor jeder Anwendung muss die Flasche mit dem Nasenspray 5 Sekunden lang gut durchgeschüttelt werden. Dabei die Flasche abwechseln nach oben und nach unten kippen. Zum Gebrauch jetzt die Kappe entfernen und nach dem Putzen der Nase das Suspension einmal in jedes Nasenloch sprühen, den Kopf dabei leicht nach unten neigen. Jetzt die Sprühflasche abwischen, die Schutzkappe aufsetzen und so bis zum nächsten Einsatz aufbewahren.

Wie kann das Nasenspray bei Heuschnupfen helfen?

Dymista Nasenspray ist einfach einzigartig in der Behandlung gegen Heuschnupfen. Verantwortlich dafür ist nicht nur ein Wirkstoff, sondern seine zwei Wirkstoffe. Diese enthalten die Symptome einer allergischen Rhinitis auf zwei ganz verschiedene Arten, um diese so anzusprechen. Das Nasenspray beinhaltet den Wirkstoff Antihistamin- Azelastin-Hydrochlorid, als auch einen Corticosteroid- Fluticason- Propionat Wirkstoff. Obwohl sehr unterschiedlich, ergänzen sich die beiden Wirkstoffe sehr gut, um die Auswirkung einer allergischen Reaktion zu stoppen.

Damit das Histamin durch das Immunsystem nicht freigesetzt wird, verhindert Azelastin diesen Vorgang, um die relevanten Rezeptoren zu erreichen, welche die Symptome in der Regel auslösen. Die Zellen, die das Histamin speichern und freisetzen, werden gleichzeitig von Fluticason beeinflusst, und zwar so, dass die Wahrscheinlichkeit einer tatsächlichen Freisetzung von Histamin verringert wird. Ein weiterer Vorteil ist, dass es sich bei Dymista Nasenspray eben um ein Spray handelt. Ein Vorteil der dafür sorgt, dass das Spray auch direkt in die Nasengänge bis zur „Wurzel“ gelangt und so eine fast sofortige Linderung erreicht.

Wie wird Dymista Nasenspray angewendet?

Um eine maximale Wirkung im Bereich der Behandlung sicherzustellen und ebenso auch das Risiko möglicher Nebenwirkungen von Dymista zu verringern, müssen die Anweisungen eines Apothekers oder eines Arztes genau befolgt werden.

  • die Behandlungsdauer wird vom Arzt oder Apotheker bestimmt. Sie hängt jeweils von der Art und Schwere der Symptome ab.
  • vor jedem Gebrauch einmal kurz in die Luft sprühen, bis ein leichter Nebel entsteht. (nur wenn mindestens 7 Tage zwischen der letzten Verwendung liegt)
  • den Finger über das andere Nasenloch halten, um es zu schließen
  • durch den Mund ausatmen
  • nicht die verschriebene Dosis überschreiten
  • wird eine Dosis einmal vergessen, nicht am nächsten Tag die Dosis verdoppeln, stattdessen einnehmen, wenn man sich daran erinnert. Danach wie gewohnt fortsetzen

Gibt es Nebenwirkungen?

Wie bei jedem Arzneimittel kann es auch beim Dymista Nasenspray zu Nebenwirkungen kommen, zum teil positiv, aber auch negativ ist alles möglich. Bei diesem Nasenspray ist die wahrscheinlich gefährlichste Nebenwirkung, eine allergische Reaktion auf das Nasenspray selbst. Tritt nach der Einnahme von Dymista Nasenspray eine Verschlechterung der Symptome auf, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden.

  • Häufig (ca. 1 von 10 Pat.) Nasenbluten, Kopfschmerzen, bitterer Geschmack im Mund, unangenehmer medizinischer Geruch
  • Seltener (ca. 1 von 100 Pat.) Leichtes jucken oder stechen in der Nase, Reizung von Mund und Rachen, Niesen, Husten.
  • Kaum (1 von 100 Pat.) Trockner Mund
    Bei den Nebenwirkungen können es mal etwas mehr sein und mal etwas weniger. Dymista Nasenspray kann nur von einem Arzt verschrieben werden, da es rezeptpflichtig ist.