Salbutamol Spray rezeptfrei kaufen – Salbutamol Tropfen ohne Rezept online bestellen

Der Inhaltsstoff Salbutamol gehört zu den meist verwendeten Arzneien gegen Asthma und chronischer Bronchitis. Auch angewandt bei chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen.
Der Wirkstoff Salbutamol ist in zahlreichen Asthmasprays vorhanden, vor allem bei solchen für den Notfall. Der Vorteil, bei Notfällen, das Mittel wirkt schnell und gründlich, hält allerdings nicht lange an.

Salbutamol Spray rezeptfrei online kaufen

In Deutschland kann man Salbutamol Spray ohne ärztliches Rezept online bestellen. Es ist möglich Salbutamol Spray rezeptfrei und legal in Deutschland, Österreich und der Schweiz durch die Ausstellung eines Online Rezepts per Ferndiagnose zu erwerben. Die EU-Verordnung zur Mobilität der Patienten bietet die rechtliche Grundlage hierfür.

Nachdem online ein Formular zur Krankheitsgeschichte des Patienten ausgefüllt wurde, wird das Salbutamol Spray von einer Versandapotheke zum Kunden gesendet.

salbutamolFolgende Apotheke aus Holland bietet diesen Service an:

Außerdem wird Singulair auch von dieser Online-Apotheke angeboten:

Alternativ bietet auch diese Versandapotheke ein Singulair Generikum an:

Preis

Salbutamol Spray Preis: Ab 54,50 Euro

Salbutamol Spray ohne Rezept kaufen in Europa

  • Salbutamol Spray kann man seriös und legal rezeptfrei online bestellen
  • Die EU-Richtlinie zur Mobilität der Patienten erlaubt es verschreibungspflichtige Medikamente wie Salbutamol über eine ärztliche Ferndiagnose im EU-Ausland zu erwerben
  • Die digitale Rezeptausstellung erfolgt über einen Online-Fragebogen.

Einsatzgebiet und Anwendungsweise

Der Wirkstoff Salbutamol hat seine Zulassung zur Behandlung bei Atemwegsverengung, bei Asthma und bronchialer chronischer Bronchitis. Salbutamol wirkt auch hervorragend bei chronisch obstruktiver Lungenerkrankung. Empfohlen auch zur Vorbeugung bei allergisch und anstrengungsbedingten Asthma-Anfällen.

Anwendungsweise: Fast immer wird der Wirkstoff inhaliert, das hat den Vorteil, dass der Wirkstoff direkt zur Lunge gelangt und dabei mögliche Nebenwirkungen von vornherein fast ausgeschlossen werden können.
Fast immer wird der Wirkstoff Salbutamol in Sprayform angewandt, seltener als Lösung zur Inhalation für Inhalationsgeräte (Vernebler).

Empfohlene Dosieranleitung für Spray, ein oder zwei Sprühstöße damit sich die Atemwege weiten. Tritt keine Wirkung ein oder klingen die Beschwerden nach wenigen Minuten nicht ab, sollte die Anwendung wiederholt werden.

Mögliche Risiken und Nebenwirkungen

Bei der Verwendung von Salbutamol kann es zu folgenden unangenehmen Nebenwirkungen kommen: Zittern, Unruhe, Übelkeit, Schwindel und Kopfschmerzen. In seltenen Fällen können Herzrhythmusstörungen auftreten. Diese Nebenwirkungen treten zumeist nur Anfang der Behandlung auf und sollten nach ein oder zwei Wochen verschwunden sein.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Tritt bei schweren Asthma-Anfällen bei Verabreichung von Salbutamol keine Besserung ein, beziehungsweise die Wirkung reicht nicht aus, muss unverzüglich ein Notarzt alarmiert werden.
Betablocker welche bei Herzrhythmusbeschwerden und Hypertonie angewandt werden, haben dieselbe Wirkungsweise wie Salbutamol. Bei gleichzeitigem Einsatz kann es zu einer Abschwächung der Wirkung kommen. Bei Verabreichung von Betablockern kann es zu Asthma-Anfällen kommen, daher ist die Anwendung von Betablockern bei Asthmatikern nicht ratsam.
Werden gleichzeitig Herzarzneien verwendet, können ebenfalls unangenehme Nebenwirkungen auftreten. Aus diesem Grunde ist eine solche Kombination ebenfalls nicht empfehlenswert.

Hinweise Anwendung

Da diese Arznei bei unsachgemäßer Anwendung zu unangenehmen Nebenwirkungen führen kann, ist es nur über Rezept erhältlich. Dabei gilt zu beachten, die Gesamtdosis sollte ohne Rücksprache mit dem Arzt nie überschritten werden.
Das Arzneimittel wird fast immer inhaliert und sollte vor Gebrauch gut durchgeschüttelt werden. Bei Unklarheiten bezüglich der Anwendung immer von einem Arzt oder Apotheker beraten lassen. Nur einsetzen, wenn sicherer Umgang mit dem Medikament gewährleistet ist.

Die Dauer der Anwendung richtet sich nach Schwere der Krankheit, beziehungsweise nach Art der Beschwerde. Die Art der Krankheit und die Dauer der Erkrankung kann nur von einem Arzt festgestellt werden. In der Regel ist die Dauer der Anwendung nicht begrenzt und kann daher auch über einen längeren Zeitraum verwendet werden.

Kommt es zu einer Überdosierung, kann es unter Umständen zu Herzklopfen, Schmerzen in der Brust und Zittern kommen. In diesem Fall sollte darüber schnellstmöglich ein Arzt verständigt werden.
Vor allem bei älteren Menschen, Kleinkindern und Säuglingen ist eine gewissenhafte Dosierung vonnöten. Bei Unklarheiten vorab immer einen Arzt nach eventuellen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen fragen.
Es gilt auch zu beachten, dass eine vom Arzt verordnete Dosierung von den Angaben der Packungsbeilage abweichen kann. Da letztendlich der Arzt die Dosierung individuell abstimmt, sind seinen Anweisungen Folge zu leisten.

Empfohlene Dosiermengen

Bei akuter Behandlung, einmalige Verabreichung:Kinder ab 4 Jahren, 1 Sprühstoß zu Beginn des Anfalls, der Beschwerden

  • Jugendliche ab 12 und Erwachsene, 2 Sprühstöße zu Anfang der Beschwerden (Anfall)

Bei akuter Atemnot muss die Behandlung nach 5 Minuten wiederholt werden. Dosierung Höchstdosis. Klingt die Atemnot nicht ab oder bei anhaltender Atemnot sofort einen Arzt konsultieren.

Vorbeugung gegen Beschwerden, Anfall

  • Kinder ab 4 Jahren 1 Sprühstoß, etwa 10 Minuten vor Belastung
  • Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene, 2 Sprühstöße ca. 10 Minuten vor Belastung

Auch möglich, Dauerbehandlung in Verbindung mit anderen Medikamenten

Vorbeugende Maßnahmen

  • Kinder ab 4 Jahren, 3 bis 4mal täglich 1 Sprühstoß im Abstand von 4 Stunden
  • Jugendliche ab 12 und Erwachsene, 2 Sprühstöße 3 bis 4 mal am Tage.

Bei möglicher Dauerbehandlung sollte die Höchstdosierung von 10 Sprühstößen innerhalb von 24 Stunden keinesfalls überschritten werden.

Wirkungsweise Salbutamol

Unser Körper besitzt ein vegetatives Nervensystem das ein zwei Teilen besteht, deren Verhaltensweise gegeneinander wirken. Man nennt diese sogenannten Gegenspieler, das parasympathische Nervensystem und das sympathische Nervensystem. Wirkt der Parasympathikus mehr als der Sympathikus dann wird der Herzschlag langsamer, die Verdauung wird positiv beeinflusst und die Muskeln lockern sich.

Ist der Sympathikus in Aktion, wird der Körper auf Höchstleistung eingestimmt, das bedeutet: Der Herzschlag wird schneller, die Pupillen vergrößern sich und die Verdauung verlangsamt sich. Die Bronchien dehnen sich aus, das bedeutet einen optimalen Austausch der Gase und damit auch eine ausreichende Zufuhr von Sauerstoff. Diese Handlung wird durch Adrenalin und Noradrenalin verursacht.

Der Wirkstoff Salbutamol ahmt diese Wirkung der Stresshormone in der Lunge nach und sorgt dadurch für eine Ausdehnung der Bronchien. Damit verbessert sich die Aufnahme von Sauerstoff sowie die Ausgabe von Sauerstoff.
Im Rest des Körpers entstehen durch den Wirkstoff keine weiteren Auswirkungen, somit sind Nebenwirkungen eine Seltenheit.
Der Wirkstoff Salbutamol zählt zu den rasch aber nicht lang anhaltenden Medikamenten, das bedeutet: Die Wirkung entfaltet sich rasch, ist aber von kurzer Dauer.
In der Regel lässt die Wirkung in 3 bis 4 Stunden nach, beziehungsweise endet dann.

Nach der Einnahme von Salbutamol über Lunge oder Darm wird dieser ins Blut befördert. Innerhalb von 24 Stunden werden etwa 75 Prozent der verabreichten Menge über die Nieren wieder ausgeschieden.

Aufbewahrung Salbutamol

Das Medikament muss bei Raumtemperatur, trocken und vor Frost geschützt gelagert werden. Wichtig auch im Dunkeln aufbewahren, zum Beispiel in der Abstellkammer oder im Karton. Nach Verfalldatum nicht mehr verwenden.

Fazit: Salbutamol ist ein bekanntes und auch gut wirkendes Mittel gegen Beschwerden wie Asthma, Bronchial- und Lungenleiden. Es kann auch vorbeugend gegen diese Leiden angewandt werden. Um mögliche Nebenwirkungen zu vermeiden, nur nach Dosieranleitung beziehungsweise nach ärztlich empfohlener Medikation anwenden. Der Wirkstoff ist in fast allen Asthmasprays enthalten, wirkt schnell, die Wirkungsdauer hält in der Regel 3 bis 4 Stunden an. Erhältlich in Apotheken und bei Online-Apotheken nur gegen Vorlage eines ärztlichen Rezepts. Die Verabreichung erfolgt in Sprayform größtenteils über die
Lunge, daher auch die schnell einsetzende Wirkung.
Im Zweifelsfall bezüglich der Medikation immer den Arzt oder Apotheker um Rat fragen.