Xusal / Xyzal rezeptfrei kaufen – Xusal ohne Rezept online bestellen

Hochwirksames, selektives Antiallergikum mit gutem Sicherheitsprofil.

Xusal und Xysal sind objektiv gut verträgliche und wirksame Antihistaminika, die schnell und effektiv allergische Reaktionen dämpfen, die im Bereich von Haut, Nasenschleimhaut und Auge auftreten.

Xusal / Xyzal rezeptfrei online kaufen

In Deutschland kann man Xusal ohne ärztliches Rezept online bestellen. Es ist möglich Xusal / Xyzal rezeptfrei und legal in Deutschland, Österreich und der Schweiz durch die Ausstellung eines Online Rezepts per Ferndiagnose zu erwerben. Die EU-Verordnung zur Mobilität der Patienten bietet die rechtliche Grundlage hierfür.

Nachdem online ein Formular zur Krankheitsgeschichte des Patienten ausgefüllt wurde, wird das Telfast von einer Versandapotheke zum Kunden gesendet.

xusalFolgende Apotheke aus Holland bietet diesen Service an:

Preis

Xusal Preis: Ab 51,20 Euro

Xusal (Xyzal) ohne Rezept kaufen in Europa

  • Xusal kann man seriös und legal rezeptfrei online bestellen
  • Die EU-Richtlinie zur Mobilität der Patienten erlaubt es verschreibungspflichtige Medikamente wie Xusal über eine ärztliche Ferndiagnose im EU-Ausland zu erwerben
  • Die digitale Rezeptausstellung erfolgt über einen Online-Fragebogen.

Als medizinisch wirksamen Bestandteil enthalten die Präparate Xusal und Xyzal die Substanz Levocetrizin. Charakteristisch für den antiallergischen Wirkstoff ist sein im Verhältnis zu anderen Antihistaminika gutes Sicherheitsprofil. Demnach ist das Arzneimittel explizit zur gesundheitsschonenden Behandlung von allergischen Reaktionen von Kindern, deren individuelles Körpergewicht einen Richtwert von jeweils 30 kg übersteigt, und Erwachsenen geeignet. Xusal und Xysal sind daher ideale Medikamente zur Therapie von Heuschnupfen und allergischen Symptomen. Auf dem deutschen Markt dominiert das Antiallergikum Xusal, während Präparate mit identischem Wirkstoffprofil im Ausland unter dem Namen Xysal vermarktet werden. Beide Medikamente verfügen über eine deckungsgleiche Wirkung.

Wann wird Xusal angewendet?

Der in Monheim am Rhein ansässige Pharmakonzern UCB Pharma GmbH stellt Xusal- Filmtabletten, Akut- Tropfen bzw. Tropfen zur klassischen Behandlung allergischer Beschwerden und Saft her. Xusal ist ein Produkt, das Mediziner primär zur Therapie von Heuschnupfen inklusive Augensymptomatik, ganzjährig in Erscheinung tretendem Schnupfen und der chronischen Urtikaria einsetzen. Xusal ist zur oralen Einnahme bestimmt. Klinische Studien beweisen, dass Xusal in Relation zu anderen vergleichbaren Antihistaminika an einen schnelleren Wirkungseintritt und eine höhere Responderrate gekoppelt ist. Das Medikament wirkt zeitnah und überzeigt durch ein langanhaltende Wirkung. Die mittlere Halbwertszeit der chemischen Substanz liegt bei rund 7, 9 Stunden je Tablette.

Levocetrizin bindet langanhaltend allergieauslösende Eiweiße

Eine Xusal- Filmtablette enthält jeweils 4,21 mg des medizinischen Wirkstoffes Levocetrizin. Mikrokristalline Cellulose, Lactose- 1- Wasser, Hypromellose, hochdisperes Siliciumdioxid, Macrogol 400 und Magnesium stearat fungieren als Hilfsstoffe. Titandioxid dient als ergänzender Farbstoff für die Tablette. Demgegenüber verfügt der Saft über 0,5 mg Levocetrizin pro ml. 5 mg je 1 ml des Wirkstoffes sind in den Tropfen gelöst.

Der medizinische Wirkstoff Levocetrizin ist selektiv wirksam und gilt unter Medizinern als aktives Enantiomer zu der Substanz Ceterizin. Levocetrizin und Ceterizin besitzen die gleiche chemische Summenformel und zeigen identische chemische Eigenschaften. In der Praxis unterscheiden sich die beiden Substanzen allerdings hinsichtlich ihrer Reaktivität gegenüber chiralen Verbindungen. Deshalb rufen Ceterizin und Levocetrizin jeweils unterschiedliche Reaktionen mitsamt Nebenwirkungen im menschlichen Organismus hervor. Levocetrizin entfaltet im Vergleich zu Ceterizin mit der jeweils halben Menge eine identische medizinische Wirkung.

Verantwortlich hierfür ist das ausgeprägte Bindungsverhalten des Wirkstoffes an H1 – bzw. Histamin- Rezeptoren, die die Affinität von Ceterizin um die doppelte Konzentration übersteigt. Gleichzeitig bindet der Wirkstoff allergie- bzw. entzündungsauslösende Histamine länger als Ceterizin. Der Wirkstoff weist im Zuge einer Histamin- Provokation im Vergleich zu anderen modernen antiallergischen Präparaten die höchste Wirksamkeit gepaart mit bester Zuverlässigkeit auf. Zusätzlich hebt Levocetrizin im Anschluss an die Einnahme nachhaltig den Histaminschwellwert um das Vierfache an. Der Wirkstoff drosselt zudem die körpereigene Produktion von Entzündungshormonen, die die Mastzellen des menschlichen Immunsystems produzieren, sofern sie mit dem jeweiligen Allergen in Kontakt getreten sind. Die Substanz unterstützt demnach den Körper beim Abbau von Histamingewebe.

Nebenwirkungen

Levocitrizin gehört zu der Gruppe der H1 – Antihistaminika. Die Substanz dockt aktiv an die H1- Moleküle an und hemmt das allergieauslösende Potential des Proteins Histamin. Der Wirkstoff passiert flüchtig die Blut- Hirn- Schranke. Das Medikament beeinflusst deshalb das Zentralnervensystem nicht wesentlich und verursacht eine geringere Schläfrigkeit als andere Antiallergika. Wird Xusal bestimmungsgemäß eingenommen, beschränken sich die Nebenwirkungen des Arzneimittels primär auf lokal sichtbar werdende Haut- und Schleimirritationen. Ebenso begünstigt der Wirkstoff in Einzelfällen die Entstehung von Kopfschmerzen, Müdigkeit, Mundtrockenheit, Schwäche und situativer Abgeschlagenheit.

Hinweise zur bestimmungsgemäßen Einnahme

Grundsätzlich ist Xusal nicht in Verbindung mit alkoholhaltigen Getränken und Speisen einzunehmen, da dies gesundheitsschädliche Wechselwirkungen forcieren kann. Patienten, die unter einer Nierenstörung leiden, Schwangere und Stillende sollten das Produkt nur in vorheriger Rücksprache mit ihrem behandelnden Mediziner konsumieren.

Kinder mit einem Lebensalter von mindestens 6 Jahren und Erwachsene konsumieren maximal 1 Tablette pro Tag. Die Einnahme kann unabhängig von den täglichen Mahlzeiten in Verbindung mit einem Glas Wasser erfolgen. Die tatsächliche Anwendungsdauer orientiert sich an der Intensität der Beschwerden und dem jeweiligen Krankheitsverlauf. Wird die Einnahme der Arznei vergessen, ist die Behandlung zum nächsten vorgeschriebenen Einnahme- Zeitfenster fortzusetzen. Niemals sollte das Vergessen der Einnahme mit einer doppelten Menge des Medikamentes beim Fortsetzen der Behandlung kompensiert werden. Dieses Vorgehen birgt das Risiko für eine gefährliche Überdosis des Präparates.

Risiken

Eine eventuelle Überdosierung wird durch eine übermäßig stark ausgeprägte Schläfrigkeit erkennbar. Kinder reagieren auf eine mögliche Überdosierung mit einer unmittelbar gesteigerten Aktivität, die abrupt in Schläfrigkeit umschlägt. Ruhelosigkeit, die bei Kindern im Anschluss an die Medikamenteneinnahme auftritt, ist in Einzelfällen als möglicher Indikator für eine Überdosis des Antiallergikums zu verstehen. Wegen des zugesetzten Hilfsstoffes Lactose- 1- Wasser löst Xusal bzw. Xysal Unverträglichkeitsreaktionen bei Menschen mit diagnostizierter Lactose- Intoleranz aus. Diese Personengruppe sollte prinzipiell auf den Konsum von Xusal verzichten. Wer die Einnahme von Xusal zur effektiven Linderung allergischer Beschwerden anstrebt und parallel andere Medikamente einnimmt, muss seinen Arzt über den Konsum anderer Arzneien umfassend informieren. Wechselwirkungen mit anderen Generika sind möglich.

Säuglinge, Kleinkinder in einem Lebensalter von unter 6 Jahren und ältere Menschen sollten das Medikament nicht konsumieren.